Donnerstag, 16. November 2017

Die Ärmel von Frau Edda und: 40 Tage Meditieren



Nähmasté!

 Frau Edda mit Ärmeln von Hedinäht


Ich war beim Probenähen der langen Ärmel von Frau Edda dabei. Eigentlich dachten alle – vor allem wahrscheinlich Nina von Hedi näht selbst – das würde ganz schnell gehen. Aber auch Ärmel müssen so lange entwickelt werden, bis sie gut sitzen und das bei allen.

Bis es soweit war, sind nun doch einige Wochen vergangen. Genauer gesagt, etwas mehr oder weniger als 40 Tage. Jetzt ist das Probenähen beendet und die Ärmel von Frau Edda sind da!


 Frau Edda mit Ärmeln von Hedinäht


Und noch eine Phase ging zeitgleich zuende: Ich habe - zum wiederholten Mal – an einer Global Sadhana teilgenommen, einer „weltweiten Meditation“. 

Dafür verabreden sich Yogis und Yoginis aus aller Welt, eine bestimmte Meditation für 40 Tage zu praktizieren. Austausch erfolgt über soziale Netzwerke – wie beim Nähen.
Ja, nicht nur #nähenverbindet! (Aber auch sehr! ) 😍

 Organisiert wird das Ganze in meinem Fall von Spirit Voyage, genauer gesagt von der so herzlichen wie witzigen Simranpreet Kaur. Die Meditationen kommen alle aus dem Kundalini Yoga, wie es nach Yogi Bhajan gelehrt wird. "Meinem" Yoga.


Frau Edda mit Ärmeln von Hedinäht


Ich liebe Kundalini Yoga. Ich hatte das Glück, mich mit dieser Yogaform gründlich in einer Yogaschule bekannt zu machen, vor 15 Jahren schon.
Die verschieden Atemformen, das Mantra-Singen und die dynamischen Körperübungen können anfangs schon ein wenig fremd wirken. Links einatmen, rechts aus? Den Nabel pumpen?
Doch, gewundert habe ich mich damals schon.

Aber abschrecken konnte mich das nicht. Mich hat weniger beeindruckt, was ich da Ulkiges machen soll, als die Tatsache, wie unglaublich anders ich mich danach gefühlt habe. Und sogar aussah. Die Wirkung hat mich überzeugt. Nach der ersten Stunde war klar, dass ich "es" gefunden hatte.

Die Körperübungen (jepp, sie heißen Asanas) gehören also schon lange zu meinem Leben. Dank der Global Sadhana jetzt insbesondere die Meditationen. Kundalini Yoga Meditationen sind häufig nicht stilles Sitzen, sondern benutzen den ganzen Körper, in Bewegung. Mir kommt das entgegen.


Frau Edda mit Ärmeln von Hedinäht


Warum meditiert man gleich noch?
Ich tue es, um mein Gehirn aufzuräumen, um in Kontakt mit mir selbst zu kommen und um meine Handlungsspielräume zu erweitern. Es ist wie ein Gebet, mit dem ich mir bewusst ein Ziel setze, das ich dann in mein Nervensystem "einarbeite".

Und warum 40 Tage?
40 Tage sind ein Zeitraum, in dem sich etwas verändern kann, etwas reifen kann, sich eine Erneuerung verankern kann. Nicht nur wird in den Religionen 40 Tage gefastet oder getrauert, auch Fitness-Programme dauern 40 Tage oder Ernährungsumstellungen ("40 Tage ohne Zucker"). Auch Hochleistungssportler oder Tänzer arbeiten mit diesem Zeitraum, um Bewegungsabläufe "im Schlaf" zu beherrschen.


Frau Edda mit Ärmeln von Hedinäht


Jo, und ich habe 40 Tage lang täglich (meistens morgens um 6) meine Arme für 23 Minuten abwechselnd waagrecht und im 60 Grad-Winkel in die Luft gehalten (ohne Absetzen, mhm!)
und dazu ein Mantra gesungen.
(Dabei half ein ziemlich cooles Lied, das mehr an Afrodance als an einen Raum der Stille erinnert!)
Adays Tisay Adays.

Und wieder mal gesehen, wie stark ich bin. Denn wer hätte gedacht, das das überhaupt geht? Stark, auch im Willen. Keinen Tag auszulassen. Und zu beobachten, was mich schwächt und wie ich auf Herausforderung reagiere… 

Verrückt nicht wahr? :-D Nein, gar nicht! Es ist nur eine uralte Technik, mit dem, was sowieso da ist – Körper und Geist – zu arbeiten.  Um sich so glücklich wie möglich zu fühlen.
Und glaubt mir: Da geht einiges!

Und wie schließt sich nun der Kreis zu Frau Edda? Ärmel und Arme! Und beides hat nun „fertig!“ 
Yeah! Und beides ist schön, und bei beidem war ich sehr gerne dabei.

 💓

Und wie ist es bei Euch? Ist Nähen Euer Yoga, wie man so schön sagt?
Oder habt Ihr in Eurem Leben auch beides, Nähen UND Yoga?  

Sat nam und Nähmasté!

🙏

Frau von Thümpl


Frau Edda mit Ärmeln von Hedinäht


Die Ärmel von Frau Edda könnt Ihr Euch kostenlos in der Hedi näht Facebook-Gruppe 
Hedi Nähtreff runterladen.
 Ab nächste Woche dann auch im Hedi näht-Shop.


Schnitt: Frau Edda von Hedi näht mit Ärmel Erweiterung
(zum Testen zur Verfügung gestellt von Hedi näht) 
Stoff: Modal-Sweat aus dem Nähzimmer Hamburg
Vögel: Budschi und Fridschi

Wer sich für die Global Sadhana interessiert, findet sie bei 
Spirit Voyage (auf Englisch)
Die nächste startet im Januar 2018.


Diesen Post findet Ihr auch bei RUMS








Kommentare:

  1. Sehr schöner Blogartikel! Bei mir ist das Nähen schon sehr viel länger Bestandteil meines Lebens als Yoga, aber damit bin ich inzwischen auch sozusagen infiziert. Und Afrodance mach ich auch ;-)
    Die Farbe der ärmeligen Frau Edda steht dir übrigens wunderbar. Liebe Grüße, Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kathrin, danke! <3 Yo, Afrodance wäre noch eine gute Ergänzung! Ich hab übrigens deinen Blog besucht! Find ich oberaffengeil. Bis bald mal wieder! Lieben Gruß Veronika

    AntwortenLöschen